Einsatz Nr. 03 –20.01.2019, 08:15 Uhr

f14 Feldkirch Nofels, Haus Nofels

(Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage)


Am Sonntagmorgen wurden wir zum Haus Nofels in die Magdalenastraße gerufen. Mit unserem Kommando-Fahrzeug fuhren wir zum Einsatzort aus und erkundeten als erstes die Lage. Durch Kochtätigkeiten in der Küche erkannte ein Rauchmelder eine starke Verrauchung was Grund der Auslösung war. Somit Bestand keine weitere Gefahr und die Brandmeldeanlage wurde zurückgesetzt, zugleich wurde Rückmeldung ins Gerätehaus erstattet, dass keine weiteren Einsatzkräfte mehr benötigt werden. Drei Mann und ein Fahrzeug rückten aus und weitere 20 Einsatzkräfte standen in Bereitschaft. Des Weiteren war die Polizei und die Rettung mit je einem Fahrzeug vor Ort.


Einsatz Nr. 02 –08.01.2018, 09:56 Uhr

f3 Feldkirch Tosters, Haus Tosters

(Gruppe KDOF: Verrauchung in der Hackschnitzelanlage)


Die Feuerwehr Nofels wurde mit dem KDOF nach Tosters zu einem Brandeinsatz im Heizraum bzw. im Hackschnitzellager des Haus Tosters gerufen. Ein technischen Defekt wird vermutet, der dass Hackschnitzelgut in Brand steckte. Durch die starke Verrauchung mussten mehrere Kubik Hackschnitzel ins Freie gebracht werden, um diese in weitere Folge ablöschen zu können. Personen wurden keine gefährdet, im Einsatz standen die Feuerwehr Tosters, Feldkirch-Stadt und Nofels mit 45 Einsatzkräften. Unsere Hauptaufgabe beschränkte sich auf die Koordination des ganzen Einsatzes.


Einsatz Nr. 01 –02.01.2019, 22:04 Uhr

f2 Feldkirch Nofels, Feldkircher Straße

(erhitzter Ofen bzw. Kamin)


Ein Holzfeuerungsofen und dessen Kamin kamen am Mittwochabend in einem Einfamilienhaus teilweise in Brand. Die Ursache hierfür wird auf zu viel Brenngut im Ofen und den Kamin selbst zurückzuführen zu sein. Die Feuerwehr Nofels rückte mit 3 Fahrzeugen und 24 Mann zum Einsatzort aus. Mittels Wärmebildkamera und Sichtkontrolle wurden die betroffenen Objekte überprüft und der Keller, sowie sonstige betroffene Räumlichkeiten mittels Überdruck belüftet. Nach Absprache mit dem Kaminkehrer wurde der Einsatz beendet und übergeben.